News:

COMMERCIAL SITES: Please note - if WANT A BANNER LINK? displayed on this site, please contact FEMMEFIGHT

German: Marion vs Ayla - Einleitung

  • 10 Replies
  • 2268 Views
*

Offline Yankee

  • Junior Member
  • **
  • 6
German: Marion vs Ayla - Einleitung
« on: July 29, 2019, 12:09:09 PM »
Hallo
Nachfolgend mein erster Versuch eine Geschichte zu schreiben.
Gerne nehme ich Feedback entgegen.

Kapitel 1

Meine Freundin Marion und ich waren nun schon länger ein Paar und vor Kurzem zusammengezogen. Wir lebten unsere sexuellen Fantasien in vollen Zügen aus und sie liebte es hart und grob rangenommen zu werden. Anfangs war ich irritiert davon wie grob sie benutzt werden wollte doch mit jeder Steigerung unserer DOM/SUB Beziehung ging ich mehr und mehr in der Rolle des Daddy auf.

Eines Abends lag sie nach einer wilden Session in meinem Arm und wir redeten über unsere sexuellen Fantasien. Das Gespräch wurde tiefer und ich erzählte ihr von meinem Faible für Catfights. Zuerst war sie etwas irritiert und belächelte das ganze denn sie konnte sich nicht wirklich etwas darunter vorstellen und kicherte nur darüber. Trotzdem war Marions Interesse geweckt und wir verbrachten den restlichen Abend mit einschlägigen Videos.

Zuerst war sie irritiert vom Geschehen und schaute nur zu. Plötzlich schaute sich mich an fragend an und bemängelte, dass es ja alles nur gestellte Rumrollerei sei und man das ja nicht als Kämpfe bezeichnen konnte. Ich räumte ein, dass es sich viele Produktionen auf ein Drehbuch beschränken bei dem die Gewinnerin feststeht aber es auch andere Produzenten gäbe bei denen die Damen tatsächlich kämpfen und sich nicht nur auf Haareziehen mit viel Stöhnen und viel Rollen beschränken. Ich verschwieg, dass das auch eher meine Baustelle war bis sie mich verstohlen angrinste und sagte „Dann will ich das sehen falls du nichts dagegen hast.“ Hatte ich definitiv nicht und wir wechselten zu raueren Videos. So schnell wie die Frauen im Video aufeinander los gingen, so schnell wuchs auch meine Erektion, welche natürlich nicht unbemerkt blieb. „Achso. Also doch eher das härtere Zeug?“ sagte sie mit einem Zwinkern. Ich war sprachlos und wusste nicht wie mir geschah. „Das finde ich auch besser. Die schlagen sich wenigstens richtig und wollen gewinnen.“ sagte sie während sie mit gefesseltem Blick auf den Fernseher starrte und meinen Schwanz massierte. Ich war wie in Trance und nahm das Video kaum noch war. Meine Gedanken rasten bis sie von einem Orgasmus durchbrochen wurden.

Marion grinste mich an und sagte „ich verstehe was Dir daran gefällt. Diese schönen Frauen, die sich dieser rohen animalischen Gewalt hingeben...das macht mich auch richtig geil. Vor allem wenn ich sehe wie es dich anturnt.“ Erst als sie ihren Satz vollendete bemerkte ich, dass sich ihre andere Hand zwischen ihren Beinen befand und fröhlich ihren Kitzler rieb. Ich war vollkommen sprachlos.

Nachdem sie selbst gekommen war, schlief sie ein und ich lag die ganze Nacht wach. Völlig paralysieren von dem was da gerade passiert war. Konnte das wahr sein? Begeisterten sich Frauen tatsächlich dafür? Und nicht nur weil ihre Männer davon geil wurden?
Irgendwann schlief ich dann doch ein.

In den folgenden Tagen war ich nicht fähig zu normalen Gedanken. Alles kreiste in meinem Kopf um dieses Thema doch sie schien vollkommen unbeeindruckt von dem Ganzen. Ich war mir nicht sicher ob ich das alles geträumt hatte oder ob es tatsächlich passiert war und wollte das Thema aus Scham auch nicht unverhofft wieder zur Sprache bringen. Ich wartete auf den passenden Moment und der kam natürlich nie.

Also vergrub ich das ganze gedanklich wieder bis zu jenem alles verändernden Tag.

Ich saß beim Frühstück als Marions Handy vibrierte. „Wer hat geschrieben?“ rief sie aus dem Badezimmer. Ich starrte das Handy an auf dessen Display eine Pushnachricht von tinder zu sehen war „Wir werden ja sehen wer von wem hart rangenommen wird du Schlampe...“
Ich war fassungslos und versuchte meine Gedanken zu sortieren. Ging Sie mir
Fremd? Hatte sie sich etwa einen neuen Daddy gesucht? Mein Kopf raste als sie plötzlich ins Wohnzimmer kam, das Handy vom Tisch nahm und im Bad verschwand.
Ich brachte keinen Ton raus und sammelte meine Gedanken. Es musste eine Erklärung geben. „Du bist bei Tinder angemeldet?!?“ rief ich fassungslos fragend hinter ihr her in der Hoffnung irgendeine Form von Antwort zu erhalten, die nicht meine Gedankengänge bestätigte.

„Ja wieso?“ sagte sie betont bedeutungslos.
Ich brachte nur ein „Ääähhhhhh Tinder?!?!?!?“ raus.
ES MUSS EINE ERKLÄRUNG DAFÜR GEBEN! hämmerte es in meinem Kopf.
„Ja warum? Ist doch nix dabei. Wir kennen uns doch auch von Tinder.“ entgegnete sie mir süffisant.
„Ja und genau das ist gerade mein Problem.“ brach es aus mir heraus. Erbost über ihren Tonfall und fassungslos über die Situation.
„Du weißt doch, dass ich auch gerne mal die Dominante wäre und da du daran keinen Spaß hast dachte ich ich schau mal bei Tinder.“ sagte sie mit einem verschmitzten Lächeln.
Irgendwie ging Ihre Antwort nicht mit der Nachricht zusammen. Ich tobte innerlich.
„Willst du mich eigentlich komplett verarschen? Ich hab doch gelesen wie die Nachricht begann und das klang nicht wirklich nach einem SUB! Hältst du mich für blöd.“
Sie begann zu lachen, kam zu mir und streichelte meinen Nacken.
„Ach Daddy. Du musst dir deine Überraschungen auch immer selbst kaputt machen oder?“
Ich stand vollkommen im Wald. ÜBERRASCHUNG?!?!?
„Naja bevor du dich noch weiter aufregst vorne weg: ich gehe dir nicht fremd! Ich plane lediglich eine kleine Überraschung für dich und mich.“
„Überraschung? Auf Tinder? Na da bin ich jetzt wirklich überrascht.“ erwiderte ich ihr patzig.
„Ok ich erzähl es dir. Dann ist die Überraschung aber dahin.“
Ich starrte sie nur zornig und verwirrt an.
„Also wir haben uns ja letzte Woche diese Videos angeschaut mit den...wie nennst du es...Catfights.“ mein Herz stockte. Hatte sie gerade tatsächlich von Catfights gesprochen?!?!? „... Die Frauen waren so animalische und dominant. Ich hab mir vorgestellt was es wohl für ein Gefühl ist mit einer anderen Frau so zu kämpfen und sie am Ende zu dominieren. Dieser Gedanke lässt mich nicht mehr los und ich will das ausprobieren.“

Gedanklich wurde ich kurz ohnmächtig. Unfähig irgendeine andere Reaktion zu zeigen brachte ich nur ein hohles, fragendes „okaaaaaay“ hervor.

„Ja. Ich will das ausprobieren und habe mich gefragt wie ich an eine passende Person komme die das ebenfalls will und deshalb hab ich uns ein Tinder Profil erstellt. Mir ist nix besseres eingefallen.“ sagte Marion schulterzuckend.

Wieder nur ein ungläubiges:„Okaaaaaay.“

„Ja. Hab uns als Dom/Sub-Paar vorgestellt die auf der Suche nach einer devoten Frau oder einem anderen Dom/Sub-Paar sind, die Interesse an Catfights - sagt man das so?“ ich nickte nur „-haben. Klang nicht so vielversprechend aber ich wusste nicht was ich sonst schreiben soll.“
Während sie sprach bemerkte ich Ihre steifen Nippel und das sie immer aufgeregter und schneller sprach.

„Zuerst haben nur so komische Creeps Superlikes geschickt und ich selbst niemand passenden gesehen. Bis vorgestern. Da fand ich das wonach ich gesucht habe und wir hatten ein Match: Ayla!!“ sprudelte es aus ihr heraus während  sie mir stolz ein Foto einer spärlich bekleideten jungen Frau Mitte 20 präsentierte. In meinem Kopf hallte das Wort „Wir“ wieder.

Auf dem Foto kniete Ayla am Strand in einem knappen Türkisen Bikini, der die üppigen Kurven der Deutschtürkin einrahmte während ihre bronzefarbene Haut in der Sonne glänzte. Sie hatte eine vollschlanke Figur aber alles war am richtigen Platz und ihre riesigen Brüste und ihr dicker Hintern sprangen einem sofort ins Auge. Die Beine und Arme waren großflächig tätowiert und die lange schwarzen Haare trug sie zu zwei seitlichen Boxerbraids nach hinten geflochten.
Sie sah aus wie eine etwas fülligere arabische Angela White mit DD-Naturbrüsten und einem riesige Arsch, dachte ich bei mir.

Während es weiter aus Marion sprudelte, starrte ich das Bild wortlos an:
„ja das ist Ayla. Ziemlich geile Sau oder? Ich steh ja eigentlich nicht auf Frauen aber die hat was find ich.“

Mein Blick wich nicht von Aylas Bild.

„Gefällt dir was du da siehst, Daddy?“
Hauchte mir Marion Ins Ohr. Ich konnte nur nicken.
„Das ist gut denn sie findet dich auch sexy.“
„Mich?!?“
„Ja wir haben Bilder getauscht mit solchen Datumszetteln und da wir ja ein Paar sind wollte sie auch wissen wie du aussiehst.“
Ich wusste nicht was ich von der ganzen Situation halten sollte.
„Ja auf jedenfall treffen wir uns am Samstag in der Stadt auf einen Kaffee.“
„Ihr trefft euch am Samstag?“ fragte ich ungläubig und vollkommen fassungslos.
„Ja die ist voll nett und wir verstehen uns gut.“
„Wie, nett? Ihr versteht euch gut?“
„Ja wir schreiben seit 2 Tagen und haben gestern kurz telefoniert. Sie wollte wissen ob ich auch real bin.“ sagte sie kichernd. „Ich hatte vorher auch meine Zweifel aber nach unserem Telefonat bin ich mir sicher, dass sie eine Frau ist und wir gemeinsame Interessen haben.“
Ich konnte meinen Ohren nicht glauben und sah Marion nur mit einem verdutzen Blick an. Die lächelte nur und sagte:
„Selbst Schuld wenn du dir immer deine Überraschungen kaputt machen musst.“
Ich verstand nur Bahnhof. Meinte sie tatsächlich was ich glaubte gehört zu haben?!?!?!?
Mein Puls raste.
„Ihr wollt..“ begann ich ungläubig und stammelnd einen Satz.
„Ja du Depp. Du bist der Preis.“
„Ich bin der Preis?“ stand ich weiter auf dem riesigen Schlauch in unserem Esszimmer.
Sie schlug die Hände vorm Gesicht zusammen und begann zu lachen.
„Mein Gott! Ayla und ich werden uns einen Catfight liefern und du fickst mit der Siegerin die Verliererin.“

Ich starrte sie vollkommen entgeistert an. Langsam realisierte ich was passierte und auch, dass mein Penis knüppelhart geworden war.

„Das ist aber nicht die Reaktion die ich mir erhofft hatte. Du musst auch nicht zusehen wenn du nicht willst. Ich mach die auch ganz alleine fertig.“ sagte sie selbstsicher mit einem Augenzwinkern nach einem Blick auf meine ausgebeulte Hose.

„Willst du das wirklich machen?“ fragte ich ungläubig und etwas besorgt.

„Sieht wohl so aus. Ich werd bei dem Gedanken daran Sie vor deinen Augen zu besiegen und sie dann mit dir zu ranzunehmen einfach nur extrem geil.“ flüsterte sie lasziv.
„Und du ja offensichtlich auch. Also komm mit ins Schlafzimmer und ich erzähle dir was ich alles mit ihr anstelle. Und vielleicht stellst du ja auch was mit mir an.“

Das musste sie mir nicht zweimal sagen. Wir verbrachten den restliche Tag mit unglaublichen Sex während wir uns ein Catfight-Video nach dem anderen ansahen und uns den Kampf ausmalten. Sie müsse ja vorbereitet sein sagte sie.

Kapitel 2

Da saß ich nun. Es war nach einer unendlich erscheinenden Woche Samstag und ich wartete auf eine Nachricht von Marion.
Unser Sexleben war in den letzten Tagen zu neuen Höhen aufgeblüht und ich fragte mich langsam ob sie die Sache nicht mehr anturnte als mich. Sie hatte felsenfest darauf bestanden sich allein mit Ayla zu treffen und wollte sich nach dem Treffen melden. Mir war nicht wirklich wohl dabei aber sie bestand darauf. Sie war jetzt seit 2 Stunden weg und das Café war keine 20 Minuten entfernt. Langsam war ich wirklich besorgt.

Ich hatte schon eine Nachricht geschickt. Vor circa einer Stunde aber diese war unbeantwortet geblieben und ich tippte eine weitere.
„Hey Baby, geht es dir gut? Alles in Ordnung? Meld dich mal kurz“

Prompt erhielt ich eine Antwort aber nicht das worauf ich gewartet hatte. Statt einer Nachricht sah ich lediglich zwei riesige Brüste in einem tiefen Ausschnitt und die Worte „Na Daddy? Gefällt dir was du siehst?“ in bunten Snapchat-Lettern auf dem Bild.
Das waren definitiv nicht Marions Brüste und meine Gedanken rasten erneut. Was war da los?
Eilig wählte ich Ihre Nummer und sofort meldete sich eine laszive Stimme:
„Hey Daddy! Na?“
„Wer bist du? Wo ist Marion?“
„Ich denke du weißt wer ich bin. Die ist gerade auf der Toilette und da du ja nicht nur einen riesigen Schwanz zu haben scheinst sondern auch ein gutes Timing habe ich die Gunst der Stunde ergriffen und Dir mal ein paar richtige Brüste gezeigt. Gefallen sie dir?“
„Äh ja natürlich!“ stammelte ich „Riesigen Schwanz? Wie kommst...?“
„Nicht so schüchtern Daddy. Sie hat ihn mir gezeigt. Ich muss doch wissen was der Preis ist wenn ich mich für dich ins Zeug lege und deine kleine Bitch fertig mache. Sie ist schon sexy aber ich freue mich drauf wenn wir sie dann zusammen richtig schön misshandeln nachdem ich sie gebrochen habe. Dann vergisst du sie ganz schnell wieder und kannst dann mein Daddy sein. Stehst du da drauf, Daddy? Regt sich da was?“
Mein Schwanz stand sofort wie eine Eins und ich wollte nur noch wichsen. Mein Mund wurde trocken und mein Atem immer schwerer.
„Das dachte ich mir doch...“
Sie pausierte kurz.
„Wenn man vom Teufel spricht. Da kommt sie gerade wieder. Soll ich sie dir geben?
Hey Marion, dein Freund ist am Telefon.“
Ich hörte im Hintergrund wie Marion Ayla zur Rede stellte:
„Hey, Was machst du mit meinem Handy? Wer ist da dran? Gib her!“
„Er hat angerufen und ich bin nur dran gegangen.“ hörte ich Ayla unschuldig.
Mehr verstand ich leider nicht und wartete.
„Schatz? Bist du’s?“ meldete sich plötzlich Marion nach einem kurzen Dialog den ich leider nicht hören konnte.
„Ja. Ich hab mir sorgen gemacht aber es scheint ja alles ok zu sein bei euch.“ sagte ich betont gelassen.
„Ja alles in Ordnung. Ich mache mich jetzt auf den Weg und dann erzähl ich dir alles. Bis gleich.“

Während ich die nicht enden wollenden 20 Minuten auf Marion wartet konnte ich meine Augen nicht von Aylas Bild lösen. Ihre Brüste waren prall und füllten ihr Dekolleté vollkommen aus. Sie drohten fast aus dem Ausschnitt zu springen. Das war mindestens DD. Ich überlegte ob Marion das Foto gesehen hatte bzw. ob ich Sie darauf aufmerksam machen sollte. Ich verwarf den Gedanken. Ich hatte ja nichts getan.

Und was wusste sie von meinem Schwanz? Hatte ihr Marion tatsächlich ein Foto davon gezeigt? Wollten sie wirklich um mich kämpfen und dann auch noch sex? War das alles zu schön um wahr zu sein?

Es schien mir, dass Ayla mit allen Wassern gewaschen war und ich war mir nicht sicher ob Marion Ihr gewachsen war.

Der Schlüssel im Schloss der Wohnung holte mich zurück in die Realität. Marion kam ins Wohnzimmer und strahlte. Sie hatte sich heute morgen extrem herausgeputzt und stand nun in ihrer ganzen Pracht vor mir. Sie trug eine hautenge Jeans die ihre Beine und üppigen Kurven toll betonte. Ihre natürlichen vollen DD-Brüste wurden durch ihr weißes ärmelloses top eingerahmt und der Ausschnitt zeigte mehr als er verdeckte. Sie hatte ihr blonden kurzen Haare zu einem Pony frisiert. Bei ihrem Anblick musste ich unweigerlich an Julie Cash mit Miley Cyrus Frisur denken. Und einem dickeren Arsch.

Sie kam auf mich zu, fiel mir um den Hals und küsste mich innig. Als sie meinen harten Schwanz spürte grinste sie frech, ging wortlos auf die Knie und begann meine 20cm Prachtlatte zu lutschen. Sie zog ihr Oberteil aus und schaute mich mit ihren großen Augen von unten an. Ich konnte diesem Anblick, ihrer Technik und dem Vorangegangenen nicht lange Stand halten und spritze ihr alles ins Gesicht und auf ihre adrigen Titten.
„Mh Daddy. Das ging ja schnell. Hast du dir schöne Gedanken gemacht als ich nicht da war?“ säuselte sie.

Na wenn du wüsstest dachte ich. Offensichtlich hatte sie das Bild von Ayla nicht bemerkt.

Aber jetzt war ich neugierig.
„Erzähl schon! Wie wars?“
„Heute morgen sollte ich mir das gut überlegen und du warst krank vor Sorge. Jetzt bist du Feuer und Flamme? Hat die Sau dich am Telefon verführt?“ lachte sie offensichtlich unwissend.

„Nein natürlich nicht aber es scheint ja ein gutes erstes Treffen gewesen zu sein oder wieso grinst du sonst so?“

„Lass mich schnell duschen gehen. Dann erzähle ich alles.“

Ungeduldig wartete ich im Wohnzimmer und lauschte dem Rauschen des Wassers. Das Rauschen wurde durch lautes Stönen durchbrochen und ich grinste nur. Das war wohl wirklich ein gutes Treffen wenn sie so geil zurückkommt.

Nun saß sie mir endlich nur in ein Handtuch gewickelt gegenüber. Die Wassertropfen glänzten noch auf ihren Brüsten und es sprudelte nur so aus ihr heraus:
„Also ja Ayla. Sie ist 28 und sieht Hammermässig aus. Ne richtig dralle Frau. Aber sie ist voll nett und ich glaube sie ist genauso versaut wie ich. Wir haben über Gott und die Welt geredet und sie ist echt cool drauf. Sie ist Tätowiererin und erst vor kurzem hierher gezogen. Sie war schon in sovielen Ländern und ich glaub sie steht auf dich. Find ich nicht so toll aber sie braucht ja auch einen Anreiz um sich von mir fertig machen zu lassen.“

„Okay. Und was habt ihr jetzt besprochen?“

„Ja wie gesagt wir haben über Gott und die Welt geredet. Und irgendwann kamen wir auch auf dein Thema zu sprechen.“

Ich hob die Augenbraue und wartete. Los sag schon endlich hämmerte es in meinem Kopf.

„Ja also wir haben über Catfights gesprochen und sie hat erzählt, dass sie eigentlich sehr devot ist aber das diese Kämpfe ihr geholfen haben aus sich herauszukommen. Sie hat damit auch wegen ihrem Freund angefangen und auch selbst Gefallen daran gefunden aber der war wohl ein richtiges Arschloch und jetzt ist sie aktuell Single. Er hat sie bei einem Kampf in Vietnam mit der Verliererin betrogen nachdem er der Vietnamesin geholfen hatte während des Kampfes. Krasse Geschichte.“

Ich nickte nur und versuchte nicht sofort wild los zu wichsen.

„Ja und auf jedenfall haben wir auch über unseren Kampf gesprochen. Ich hatte ihr im Chat schon erzählt wie geil dich das macht und dass ich das unbedingt ausprobieren will, weil ich meine dominante Seite entdecken möchte und sie hat das voll verstanden und mir zugestimmt. Sie meinte es ist ein unbeschreibliches Gefühl seine Gegnerin zu dominieren und zu erniedrigen wenn der Partner zusieht.“

Ich hörte weiter zu aber fragte mich ob sich Marion da nicht wirklich übernommen hatte.
„Und wie soll das Ablaufen?“

„Also sie meinte da du ja der Daddy und der Preis bist darfst du die Regeln dafür festlegen. Geht ja schließlich auch um dich.“

„Und meinen schwanz...“ merkte ich lachend an.

„Ja genau Daddy. Um deinen wunderschönen riesigen Prachtschwanz. Ich musste ihr übrigens ein Bild zeigen.“

Wusste ich ja schon aber tat irritiert: „Okaaaay?“

„Ja sie meinte sie will ja auch wissen um was sie kämpft also hab ich’s ihr ein Bild gezeigt. Aber den wird sie ja sowieso nicht zu Gesicht bekommen. Höchstens INS Gesicht wenn ich mit ihr fertig bin.“ witzelte sie ausgelassen.

„Also die Regeln sind mir eigentlich egal. Da es dein erstes Mal ist sollten wir es vielleicht langsamer angehen lassen um zu sehen wie es ist.“ versuchte ich Sie mit einem mulmigen Gefühl im Bauch zu beschwichtigen.

„Denkst du etwa diese Kuh hat eine Chance gegen mich?“ fuhr sie mich an.

„Nein das hab ich nicht gesagt. Aber du hast das noch nie gemacht und der Einsatz ist ja schon hoch.“

„Ach Daddy. Die tut nur hart. Die mache ich fertig. Du weißt doch mit Schmerzen kann ich umgehen.“ zwinkerte sie. „Außerdem kommen wir alle ja auf unsere Kosten egal wer gewinnt. Du kannst zuschauen und dominant sein und entweder ich auch oder ich genieße eben die Erniedrigung.“

Sie hatte recht aber irgendwie wollten meine Sorgen nicht weichen. Aber es war zwecklos weiter Zweifel zu äußern. Sie hatte sich das in den Kopf gesetzt und ich wollte diesen Fight ja auch sehen.

„Also sie hat vorgeschlagen, dass wir in Strapsen um dich kämpfen aber du dabei gefesselt bist. Nicht, dass du noch einer von uns hilfst.
Und wegen der Regeln hab ich gesagt es kann ruhig härter werden. Wir haben uns jetzt auf folgendes verständigt:
Alles geht außer Schläge mit der Faust ins Gesicht. Da nur mit der flachen Hand. Augen sind auch tabu aber ansonsten ist alles erlaubt.
Oh Gott ich werde ganz feucht wenn ich nur daran denke sie an den Haaren vor Dir hochzureißen und ihre riesigen Euter zu kneten wie in deinen Videos. Klingt das gut oder klingt das gut?“ sprudelte es euphorisch aus ihr heraus.

Und ich erst dachte ich bei mir aber mein Schwanz verriet mich so oder so.

„Also da hab ich grundsätzlich nichts einzuwenden außer, dass ihr beide einen Choker tragt.“ ergänzte ich grinsend.
„Und ich gefesselt find ich auch doof. Da ist man so an Blickwinkel gebunden aber das können wir ja nochmal diskutieren.“

„Also das Halsband hätte ich sowieso getragen. Ich steh da drauf. Das andere können wir ja dann am kommenden Samstag diskutieren.“

Noch eine Woche warten dachte ich bei mir. Aber diese Woche sollte schneller vergehen als gedacht.

Kapitel 3

Noch 6 Tage waren es bis zu Marions erstem Kampf. Es war unglaublich wie euphorisch sie deshalb war und mit welcher Lust sie der Gedanke erfüllte. Ich hatte immer noch Bedenken bezüglich Ayla und ob Marion Sich da nicht etwas übernommen hatte, weil Ayla mit allen Wassern gewaschen schien und bereits Erfahrungen in dieser Form der Auseinandersetzung hatte. Jeder Versuch Marion Zu bremsen oder meine Bedenken zu platzieren prallten an ihr ab.

Aber was beschwerte ich mich eigentlich. Ich war doch der Nutznießer des ganzen und Millionen Männer hätten mit mir getauscht ohne zu überlegen. Doch ich versuchte die Sache zu zerdenken. Zu groß war die Sorge um meine Freundin.

Montag Abend war Marion mit 2 Freundinnen aus und ich verbrachte den Abend auf der Couch als ich plötzlich ein Video per WhatsApp von einer unbekannten Nummer erhielt. Ich dachte an Spam doch dann lass ich den Titel: „Hey Daddy ;-).“
Sofort raste mein Herz. War diese Nachricht von Ayla?
Prompt war jede Skepsis verflogen und ich öffnete das Video. Was ich dann sah verschlug mir die Sprache:
Ayla räkelte sich nackt auf meinem Display in einem Bett. Sie war vollkommen nackt bis auf ein Halsband auf dem „Daddys little slut“ stand während sie mit einen Arm darunter ihre riesigen gepiercten Brüste zusammenpresste und das Handy in selfiepose über sich hielt. Ich starrte gebannt auf mein Handy während sie wortlos ihre Brüste schüttelte und dabei frech grinste. Ich revidierte gedanklich meine DD Einschätzung und war mir nun sicher, dass es mindestens E war. Wie wunderschön proportioniert ihre Brustwarzen und Vorhöfe waren. Während ich meine Gedanken neu ordnete begann Sie langsam und mit betont lasziver Stimme in die Kamera zu sprechen:
„Hey Daddy, na? Wie gehts dir? Bist du schon aufgeregt?
Die kleine Bitch hat dir sicher schon von unserem Treffen erzählt. Ich freue mich schon richtig darauf ihr am Samstag so richtig in den Arsch zu treten und sie ihrer Illusion und ihres Mannes zu berauben. Sie denkt sie wäre hart und einem Catfight mit mir gewachsen. Aber wir beide wissen denke ich wer da am Samstag gewinnt und wer die Nacht mit Dir verbringt.
Du hast mir außerdem noch garnicht gesagt wie du meine Brüste findest. Besser als ihre?
Wenn du Lust hast meld dich mal falls du dich traust. Aber das wirst du. Da bin ich mir sicher. Du bist ja schon ein großer Daddy.“

Sie warf einen Kuss in Richtung Handy und das Video endete.

Ich war sprachlos und in einer Zwickmühle gefangen. Auf der einen Seite musste ich auf diese Nachricht antworten. Ich wollte auf diese Nachricht antworten. Sie war so unwiederstehlich. Auf der anderen Seite sagte mir mein Gewissen, dass es eine schlechte Idee wäre Marion So zu hintergehen. Wir waren seit Jahren ein Paar. Wir liebten uns und teilten unser Leben. Die Zweifel dauerten ca. 10 Sekunden an und begann zu tippen.

„Hey Ayla. Ich hab gerade an dich gedacht. Die Brüste kann ich von Bildern aus nicht so gut beurteilen aber das schau ich mir am Samstag live genau an. Das was ich gesehen und gehört hab gefällt mir ja sehr gut.
Aber du scheinst ja ein richtig böses Mädchen zu sein. Ich werd Dir wohl Samstag zeigen müssen wo es lang geht und dich bestrafen.“

Ayla schreibt...
Was dauert das so lange dachte ich.

„Ja das siehst du richtig. Ich bin ein richtig böses Mädchen und muss bestraft werden. Ich will bestraft werden, Daddy! Aber zuerst bestraf ich deine Kleine, dann bestrafen wir sie zusammen und du danach mich für immer.“
„Und ich kämpfe nicht nur einmal für dich, Honey.“

„Ich kann es ja kaum erwarten euch zuzusehen. Du bist Dir deiner Sache aber auch sehr sicher. Hab gehört du machst das öfter.“

Ayla schreibt...

Ich wartete gespannt auf das was kommt in dem Wissen, dass das gerade irgendwie falsch war. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit.

Ayla schickte ein weiteres Video und ich klickte sofort auf das Bild.
Es dauert einen kurzen Moment und ich sah ein rothaarige Ayla im Kampf mit einer blonden Frau. Beide trugen lediglich schwarze Tangas und waren offensichtlich vom bisherigen Kampf gezeichnet. Die Haare zerzaust und übersäht mit roten Flecken am ganzen Körper. Es war ein klares Missmatch denn Ayla war sicherlich 10cm größer und 20kg schwerer als ihre Gegnerin. BBW Ayla zog die schlanke Blonde mit beiden Händen durch ein leeres Wohnzimmer wie ein Puppe.
„Das hast du davon du kleine Teeny-Fotze. Bei meinem Mann spuckst du große Töne aber jetzt kommt nichts! Ich hab dich gewarnt“ rief Ayla wütend.
„Du fette Schlampe! Lass meine Haare los und ich mach dich fertig.“ kreischte die Blonde.
Ayla löste ihre Rechte aus den Haaren der Blonden und schlug ihr mit der Faust zweimal in die Rippen während sie weiter mit der andere Hand die Richtung vorgab.
Die Blondine stöhnte zweimal laut auf und kam gerade wieder zu Luft als Ayla sie aus der Drehung an den Haaren in Richtung einer Couch warf. Mit einem dumpfen Geräusch schlug die junge Frau auf dem Boden davor auf. Sie konnte sich gerade sammeln da stand Ayla schon vor ihr riss sie an den Haaren nach vorne und rammte ihr Knie in die rechte Brust.

Ich dachte nur Oh mein Gott. Sie ist eine Göttin und wird Marion fertig machen und ich darf sie danach ficken! Scheisse!

Währenddessen hatte sie die schlanke Frau an den Haaren nach vorne auf den Boden gerissen und sich auf ihren Rücken gesetzt. Den Griff der linken Hand fest in deren Haaren vergraben ohrfeigte sie ihr Opfer jetzt von hinten und äffte sie nach „*Ich mach dich fertig du fette Schlampe!*
Was macht die fette schlampe jetzt mit dir? Hast du genug du kleine notgeile Hure?“

„FICK DICH!“ kreischte die Blondine und versuchte irgendein Körperteil von Ayla zu fassen zu kriegen. Sie erreiche Aylas Oberschenkel und begann ihr die Beine zu zerkratzen. Ayla schrie auf vor Schmerz aber behielt ihre Position. Ruckartig riss sie die Haare mit beiden Händen nach hinten und verweilte kurz. Der Schrei der darauf folgte war das Ende der kleineren Frau.
„Hör auf! Ich hab genug! Hör auf!!!“

„Sicher?“ fragte Ayla hämisch, lockerte ihren Griff und knief von hinten in die B-Körbchen ihrer Kontrahentin.

„Jaaaa! Hör bitte auf! Ich werd John nie wieder anfassen.“

„Das will ich dir auch geraten haben.“ sagte Ayla als sie ihren Griff lockerte und aufstand. Die Haare weiter in der Hand führte sie die Blondine in Richtung der Kamera.
„Du weißt was jetzt kommt du kleine Fotze. Du wolltest gefickt werden. Jetzt wirst du gefickt.“

Und das Video endete. Ich saß fassungslos mit offenem Mund da. Dieser Anblick hatte mir die Sprache verschlagen.

Ein Bild holte mich zurück aus meiner Trance.
„Das Video scheint Dir zu gefallen. Oder hast du jetzt Angst um deine kleine Slut?“

„Wow! Die hast du ja ganz schön fertig gemacht. Ich hätte gerne den ganzen Rest gesehen. Auch wenn sie Dir offensichtlich klar unterlegen war.“

„Das glaub ich dir aufs Wort, Daddy. Ich dachte ich schicke dir mal ein kleines Highlight als Teaser. Wir haben nach Samstag noch genug Zeit uns all meine Kämpfe auf Video anzuschauen. Sollst ja noch was haben worauf du dich freuen kannst ;-)

Ja die kleine Bitch wollte meinen Mann und hat sich gewaltig überschätzt. Vorher hat sie noch groß getönt was sie alles mit mir machen würde wenn wir uns sehen aber wenn es um meinen Mann geht verstehe ich keinen Spaß. Diesen Standpunkt habe ich nicht nur ihr klar gemacht.“

„Das war ein wirkliches Highlight. Kann es kaum erwarten mehr zu sehen bzw am Samstag live.
Du verstehst keinen Spaß aber man sieht Dir die Freude am kämpfen an.
Wieviele Kämpfe hattest du denn bisher?“

„Wenn du das als Highlight siehst dann warte bis du mich am Samstag erlebst.
Ja ich steh da total drauf vor meinem (potentiellen) Mann einer anderen in den Arsch zu treten. Eure Blicke sind so unglaublich sexy. Maximal fokussiert auf das Geschehen und eure Favoritin. Ihr schafft es ja nichtmal euren Schwanz in der Hose zu behalten aber es geht mir ja genauso wenn ich zwei Weiber kämpfen sehe. Das ist unwiderstehlich und ich steh drauf wenn ihr euch währenddessen nicht beherrschen könnt und ordentlich wichst.

Also bisher hatte ich 7 Kämpfe.“

„Alle gewonnen?“

„Nein leider nicht. 2 habe ich verloren. Meinen ersten und meinen letzten. Aber den letzten zähle ich nicht als Niederlage, weil sie nur mit Hilfe meines Ex-Freunds gewonnen hat. Der Wichser wollte diesen Fight unbedingt und hat mich dann so hintergangen. Das passiert mir mit dir hoffentlich nicht.
Deshalb will ich, dass du gefesselt bist während ich deiner kleinen Sau zeige wo der Hammer hängt.“

„Haha keine Angst. Ich werde weder dich noch sie hintergehen. Wer von euch beiden gewinnt hat es verdient meine neue Bitch zu sein. Also braucht ihr mich auch nicht zu fesseln.
Und außerdem wenn ich gefesselt bin kann ich auch nicht für dich wichsen.

Was hat er denn getan um ihr zu helfen?“

„Da hast du wohl recht. Wenn ich will, dass du mein Daddy bist muss ich dir auch vertrauen. Also lassen wir das mit dem fesseln. Dann kann ich aus deinem feucht glänzenden Prachtschwanz auch Motivation ziehen.

Nach einem harten Kampf saß ich auf ihr und hatte sie voll unter Kontrolle als John plötzlich mit pulsierendem Schwanz und geilem Grinsen vor mir stand. Ich konnte nicht widerstehen, nahm ihn in den Mund und war kurz unaufmerksam als sie sich plötzlich los riss und mir mit der Faust gegen den Kopf schlug. Mir wurde sofort schwarz vor Augen und als ich wieder zu mir kam saß sie auf mir, schlug mir mit einem GummiDildo in Gesicht, John hatte mich gefesselt und stand grinsend über mir. Sie nahmen mich zu zweit die ganze Nacht ran wie vereinbart aber ich konnte ihm diesen Verrat nicht verzeihen.“

Wow dachte ich bei mir. Das ist genau das was ich sehen will!!!!

„Keine Angst. Ich werde eingreifen solange ihr euch einen einigermaßen fairen Kampf liefert. Die bessere soll ja gewinnen“

„Na klar gewinne ich für dich.“ kam prompt die Antwort.

Wir führten diese Unterhaltung bis spät in die Nacht und den darauffolgenden Tagen fort. Täglich sendete Ayla mir neue Bilder oder kleine Videoausschnitte von sich. Ich konnte es kaum erwarten.

Marion war ebenfalls hoch motiviert. Sie belegte zur Vorbereitung einen Selbstverteidigungskurs im Fitnesstudio und abends schauten wir zusammen Catfights. Sie wollte auf jeden noch so schmutzigen Trick vorbereitet sein und wurde nicht müde mir beim Sex die Dinge ins Ohr zu flüstern, die sie vorhatte Ayla anzutun.

Ich war im siebten Himmel und die Woche ging erfüllt von geilem Sex, Catfightvideos und Textnachrichten erstaunlich schnell vorbei.

*

Offline Dirty_Nina

  • Junior Member
  • **
  • 23
  • The German Catfight-Queen!
Re: German: Marion vs Ayla - Einleitung
« Reply #1 on: July 30, 2019, 02:37:38 PM »
WOW!
Eine sehr detaillierte und tatsächlich nachvollziehbare Story! Fantastisch!

Kann es kaum abwarten zu erfahren, wie es zwischen Marion und Ayla weitergeht. Weiterschreiben bitte!!!

*

Offline DS79

  • God Member
  • *****
  • 137
Re: German: Marion vs Ayla - Einleitung
« Reply #2 on: July 30, 2019, 09:58:35 PM »
Sehr geil geschrieben. Die Vorgeschichte finde ich mega und freue mich auf den bevorstehenden Fight. Die Mädels die Outfits die Regeln - alles genau mein Geschmack.
Mach weiter ????
I love women especially when they fight

*

Offline Punisher Pia

  • Full Member
  • ***
  • 44
Re: German: Marion vs Ayla - Einleitung
« Reply #3 on: July 31, 2019, 09:02:53 AM »
Bis auf den Namen Marion richtig heiß!

*

Offline CockfighterOliU

  • God Member
  • *****
  • 212
  • A good fight is brutal and sensual at same time :)
Re: German: Marion vs Ayla - Einleitung
« Reply #4 on: August 24, 2019, 11:12:23 PM »
sehr gut geschrieben :)

Gerne mal eine Story in Coop falls Du Interesse hast  8)

PS:deutsche Stories sind hier viel zu selten. Die Muttersprache wirkt ganz anders
« Last Edit: August 24, 2019, 11:13:18 PM by CockfighterOliU »
Discord: OliU#8577
Skype: CockfighterOliU
Cam 2 Cam cockfights: https://discord.gg/DNuzgZqft6

*

Offline MxdMlWrstler

  • Full Member
  • ***
  • 26
    • Meine Werke (von Mxdmlwrstler) auf Thevalkyrie
Re: German: Marion vs Ayla - Einleitung
« Reply #5 on: August 29, 2019, 03:17:01 PM »
sehr gut geschrieben :)

Gerne mal eine Story in Coop falls Du Interesse hast  8)

PS:deutsche Stories sind hier viel zu selten. Die Muttersprache wirkt ganz anders

Ja, ich finde auch in deutsch geschriebene Geschichten um einiges anregender. Schön zu sehen, dass es nun einige Autoren gibt, die ihre Geschichten oder Erlebnisse hier veröffentlichen. Danke an alle und bitte weitermachen! Vielleicht helfen die Kommentare und das Feedback der Leser um die Autoren noch mehr zum Schreiben zu motivieren und um zu zeigen, dass ihre Arbeit und ihr Werk geschätzt werden.

*

Offline roleplaygirl84

  • God Member
  • *****
  • 156
Re: German: Marion vs Ayla - Einleitung
« Reply #6 on: September 10, 2019, 05:57:45 PM »
sehr sexy!

*

Offline Corbin2012

  • God Member
  • *****
  • 1003
  • Getting ready to watch a catfight
Re: German: Marion vs Ayla - Einleitung
« Reply #7 on: November 21, 2020, 09:59:38 AM »
sehr geiler Anfang. truly got me tensed
I wish each and every day would start with a catfight in my flat

*

Offline Thomas69

  • Junior Member
  • **
  • 15
Re: German: Marion vs Ayla - Einleitung
« Reply #8 on: December 09, 2020, 07:46:54 PM »
Ein echt gelungener Einstieg!  ;D Wenn der eigentliche Kampf auch so ausführlich und detailverliebt geschrieben wird, könnte diese Story mein neuer Favorit werden.  :o

*

Offline Yankee

  • Junior Member
  • **
  • 6
Re: German: Marion vs Ayla - Einleitung
« Reply #9 on: December 09, 2020, 09:09:07 PM »

*

Offline CockfighterOliU

  • God Member
  • *****
  • 212
  • A good fight is brutal and sensual at same time :)
Re: German: Marion vs Ayla - Einleitung
« Reply #10 on: December 14, 2020, 04:44:39 PM »
Danke fürs Feedback. Teil 2 findet ihr hier:
https://www.freecatfights.com/forums/index.php?topic=81752.msg580238#msg580238

Danke - hätte ich sonst nicht gefunden  8)
Discord: OliU#8577
Skype: CockfighterOliU
Cam 2 Cam cockfights: https://discord.gg/DNuzgZqft6