News:

COMMERCIAL SITES: Please note - if WANT A BANNER LINK? displayed on this site, please contact FEMMEFIGHT

Mädel's clique Teil 1.1

  • 2 Replies
  • 720 Views
*

Offline suzuran

  • Senior Member
  • ****
  • 62
  • I love catfights!
Mädel's clique Teil 1.1
« on: July 25, 2020, 11:13:22 AM »
Sorry, aber jetzt quäl ich euch mit meinem ersten Versuch, eine Story zu schreiben. Wenn es gewünscht wird, wird der 2. Teil folgen sowie mehr Kämpfe zwischen den in der Story erwähnten Damen, also bitte mit Feedback nicht geizig sein.

Es war ihr 18. Geburtstag. In ihrer Clique war sie das Nesthäkchen, die jüngste. Sie hatte zwar nie Probleme damit, aber dennoch war sie froh ab heute mittendrin statt nur dabei zu sein. Wenn ihre Freundinnen z.B. beim shoppen aus Spaß in einen Sex-Shop gingen, war sie bis jetzt immer aussen vor.
Da störte sie auch nicht die Tatsache, das sie ihren Geburtstag als Single verbrachte oder das nur ihre engsten Freunde kamen.
Da waren Sandy und ihr Freund Christoph. Sandy war eine sehr gute Freundin von ihr, aber nicht ihre beste. Sie war zwar meist diejenige, die mit zum shoppen ging, aber alles wusste sie nicht über Carina. Sandy war ein Stück kleiner, böse Zungen könnten behaupten, sie sei füllig, was aber ihre Oberweite wieder wett machte.
Carina selbst war mit 1,66 nicht gerade klein für eine Frau, sie war schlank, hatte lange schwarze Haare und eine, ihr Ex bezeichnete sie als “süße”, Oberweite. Sie konnte auch Bikini´s tragen ohne das gleich alles rausfiel.
Ganz im Gegensatz zu Sandy, oder Silvia. Silvia war Dauersingle, Mauerblümchen und nicht wirklich selbstsicher. Sie war auch immer von Selbstzweifeln genagt aufgrund ihres, wie sie sagt, fetten Hintern´s und ihrer Oberweite. Sie war eine Frau mit Kurven, durchaus attraktiv, aber meist einfach zu unsicher. Ihre blonden, schulterlangen Haare hatte sie meist simple zu einem Zopf zusammen gebunden.
Silvia war eine Freundin, meist aber die Ziele diverser Sticheleien und Hänseleien aus der Gruppe, vor allem der Männer. Da war außer Christoph noch Sven, der Freund von Carina´s bester Freundin Tatjana. Tatjana und Carina kannten sich schon seit der Schulzeit und blieben selbst nach dem Abschluß noch befreundet. Tatjana war von ihrer Statur Carina am ähnlichsten, nur das die Oberweite größer war. Sandy und Silvia waren zwar die beiden, mit denen Carina oft rumhing, aber Tatjana war die, auf die sie sich verließ, wenn´s drauf ankommt. Und umgekehrt war es genauso. Untereinander waren die 4 Mädchen zwar nicht wie Pech und Schwefel, oft waren es die Sticheleien von Tatjana gegenüber Silvia, die für ein wenig Zündstoff sorgten, aber nie, dass das Faß zum überlaufen kam.

Carina freute sich mit ihren Freunden ihren Geburtstag zu feiern. Die Fete sollte bei ihren Eltern im Keller steigen, also konnte man auch ein wenig lauter sein.

Es war kurz nach acht, als schön langsam alle eintrafen. Sandy trug Jeans und ein etwas weiter ausgeschnittenes rotes Top worin ihre Oberweite noch mehr zu Geltung kam. Silvia trug graue Cordhosen und ein Shirt, welches zwar eng war, aber ihre Oberweite nur erahnen lies. Tatjana trug ein schwarzes, überknie langes Kleid ohne Ausschnitt und Carina eine schwarze enge jeans und ein schwarzes Top, welches zwar einen Ausschnitt hatte, aber um den Hals geschlossen war. Man konnte sagen, das keine der Damen in irgendeiner Weise Overdressed war.

Die Feier plätscherte so dahin, man trank ein wenig zu viel, man erfreute sich den Sticheleien, zu denen sich Christoph und Sven gegenüber Silvia hinreißen ließen, wodurch Tatjana auffiel, das Sven relativ oft auf Silvia´s Oberweite schielte. Zu späterer Stunde und höheren Promillewert wurden die Gespräche, sagen wir mal, zotiger. Die Witze wurden schmutziger und die Sticheleien gegen Silvia grober, und zwar von allen Seiten. Nur Sandy hielt sich zurück. Sie war auch diejenige, die dann das Wort ergriff, als die ganze Sache ein wenig zu herb wurde.
“Sag mal, Silvia,” eröffnete Tatjana eine ihrer Spitzen, “wenn, also nur, falls das mal wirklich eintreffen sollte, du einen Kerl mit nach Haus bringst, schraubst du dann alle Glühbirnen raus damit er dich nicht nackt sieht oder verbindest ihm die Augen?”
Sofort setzte das hämische Gelächter von Sven, Carina und Christoph ein, während Silvia nur finster dreinblicken einen tiefen Schluck aus ihrem Glas nahm.
“Reicht´s jetzt nicht dann mal schön langsam?” sagte Sandy laut, ohne irgendjemand aus der Runde direkt anzusehen. “schön langsam ist das alles kein Spaß mehr”
Tatjana wollte gerade etwas erwidern, als Carina mit viel Alkohol in der Stimme loslallte
“Na und, schließlich meine Party, oder. Und zweitens, die Frage ist echt interessant”
Am Ende des Satzes hat Carina wieder mit dreckigem Gelächter eingesetzt und Sandy, die neben ihr saß bestimmt auf die Schulter klopfte.
“Gott, bist du betrunken” erwiderte Sandy, die nicht weniger als Carina getrunken hatte.
“Und, was willste dagegen machen??” grinste Carina Sandy an und trank ihr Glas Wodka-Apfel aus.
“ Dir den Alkohol wegnehmen” sagte Sandy, und nahm mit einem süffisanten Lächeln den Wodka aus Carina's Reichweite.

Carina wollte gleich nach dem Wodka greifen, aber Sandy hielt in in der Hand und streckte ihren Arm aus, damit Carina ihn nicht erreichen konnte. Carina legte sich halb auf Sandy um an die Flasche zu kommen, aber es reichte einfach nicht. Mittlerweile lag sie so auf Sandy, das sie ihr ihre Brüste genau auf´s Gesicht drückte.
Als Carina merkte, das es so kein weiterkommen gab, zwickte sie Sandy in die Seite.

“Gib die Flasche her” sagte Carina zu ihr, immer wieder in Sandy´s Seite zwickend.
Sandy legte einen Arm an die Seite, um so ein wenig vor Carina’s Angriffen geschützt zu sein.

Nun nahm sich Silvia ein Herz und nahm Sandy die Flasche ab, damit Sandy eine Chancengleichheit herstellen konnte, was diese auch prompt tat.
Sie drehte sich um und griff sofort Carina’s Hände und hielt sie fest. Sie wollte ihr nicht weh tun, aber sie wollte das sie aufhört. Carina wand ihre Hände und wollte sich befreien, aber je mehr sie zappelte, um so fester packte Sandy zu.

“Laß los“ fuhr Carina sie an, langsam den Spaß an der ganzen Sache verlierend.
“Hör auf rumzuzappeln, und ich lass dich los“entgegnete ihr Sandy, während sie nochmal den Druck des Griffes erhöhte.
“Laß los, du..du..dumme Kuh, du“
“Dumme Kuh??“ fragte Sandy nach, während sie Carina’s Hände losließ und dabei ein wenig weg stieß.
“Ja, hast mich schon richtig verstanden. Du hast mir weh getan!“

Carina rieb ihre Handgelenke, welche durch den Griff und das versuchte herauswinden leicht rot waren. Sven und Tatjana waren ein wenig baff, das Carina Sandy als dumme Kuh bezeichnete, und über der Tatsache, das beide eine für sie ungeahnte Aggressivität an den Tag legten. Tatjana kannte Carina schon länger,wusste zwar, das sie durchaus bereit war zu streiten, aber sie wurde noch nie handgreiflich. Von Sandy wusste sie auch, das sie noch nie in einem körperlichen Konflikt verwickelt war. Auch Christoph war ein wenig schockiert, da selbst ihm die alles zu aggressiv und für beide eher ungewöhnlich waren. Und vor allem wusste niemand von ihnen, wie es nun weitergehen wird.
Nur Silvia stand ein wenig Abseits, Carina’s Flasche in der Hand und schien fast ein wenig zu Lächeln. Innerlich freute sie sich sogar, das jemand Carina Grenzen aufgezeigt hat.

“Also, wollen wir das jetzt lassen oder soll dir die dumme Kuh noch mehr wehtun?“
Sandy sagte dies mit einem richtig gönnerischem Unterton, als ob sie wusste, dass Carina sich in keinster Weise trauen würde, grob oder derartiges zu werden.
“Gib mir deine Handgelenke und ich tu dir weh!“ Carina sagte das mit einem Lächeln auf ihrem Gesicht, als wolle sie die Spannung aus diesem Moment rausnehmen. Sie wollte nicht in irgendeiner Weise mit Sandy streiten, und auch wenn sie keine Angst vor einer körperlichen Auseinandersetzung mit ihr hatte, sie wollte nicht heute damit anfangen.
Sandy nahm Carina in den Arm, zwickte sie kurz in die Seite, und alles war vergessen.

Auch Silvia setzte sich wieder mit an den Tisch.
“Eben“,warf sie ganz lapidar ein,“wäre eh nich gut für Carina ausgegangen“
Sie warf Carina ein eiskaltes Lächeln hin, vollkommen bewußt, das sie sie provoziert hatte. Carina wusste nicht sofort was sie sagen oder denken sollte, da diese Provokation sowohl vom Zeitpunkt als auch von der Richtung sehr überraschend war.

Sandy hatte nach dieser Ansage von Silvia sofort ein Lächeln auf ihren Lippen. Sie war keine Fitnessstudiogängerin, war auch nicht anderweitig sportlich aktiv, aber sie fühlte sich Carina gegenüber sicherlich überlegen. Sie hatte auch keine Erfahrung mit Raufereien oder derartigem, da sie ansich eher eine friedfertige und streit vermeidende Persönlichkeit war. Nur bei ihrem Freund, da würde sie keinen Spaß verstehen.

Tatjana hatte nach Silvia´s Aussage nur kurz an ihrem Drink genippt. Sie kannte Carina und wusste, das sie sich nicht auf eine derartige Provokation eingehen würde.
Schon einmal war es der Fall, das ihr auf der Schulabschlussfahrt eine Schulkameradin sie anstachelte, um ihren Ex zu kämpfen, ihr aber abriet,es körperlich zu tun, da sie bei einem Kampf gegen seine neue keine Chance hätte. Diese Schulkameradin wollte damals Carina und die neue von ihrem Ex gegeneinander ausspielen. Auch damals ging Carina nicht darauf ein, da sie nicht´s mehr von ihrem Ex wollte und auch seine neue Freundin ihr egal war.

Nur Sven schien die ganze Situation nicht so kalt zu lassen wie alle anderen. Erstens teilte er nicht Silvia´s Meinung und zweitens wär es sicher interessant, wie ein, egal in welche Richtung gehender Kräftevergleich zwischen den beiden ausgehen würde. Bei einem reinen Kräftevergleich wie Armdrücken wär Carina sicher schlechter, aber bei einer richtigen körperlichen Auseinandersetzung wär es sicher spannender.
Er war sich sicher, das es definitiv zu keinem Kampf zwischen den beiden kommen würde, aber er wollte auf alle Fälle herausfinden, wie weit man dieses Spiel treiben konnte.

“Nun” begann Sven, “ich teile Silvia´s Meinung nicht”

Dieser eine Satz hatte genügt, um Carina aufzubauen. Das jemand meinte, eine körperliche Auseinandersetzung zu ihren Gunsten ausgehen könnte, war Carina klar, das es von Sven kam war ein wenig überraschend.

Sandy war urplötzlich angefressen. Auch wenn Carina ihre Freundin war, sie nie auf den Gedanken käme ihr gegenüber aggressiv oder gar handgreiflich zu werden, war es doch ein wenig kränkend für sie. Sie selbst war sich sicher, zum Beispiel ein Armdrücken zu gewinnen. Und langsam kam es ihr auch in den Sinn, dies zu beweisen.

“Also haben wir eine Stimme für Sandy und eine für Carina”
Silvia zog sehr nüchtern ein Resümee über die bisherige Stimmung im Raum.
Sie selbst war nun auch interessiert, wie es ausgehen würde, sollte etwas geschehen. Innerlich wollte sie, das Carina für ihre dummen Sprüche einen Dämpfer bekommt, egal wie dieser aussieht.
“Nun, da wir ja wissen, das Christoph sicherlich hinter Sandy steht, was meinst du Tatjana, wer würd den kürzeren ziehen?”

“Sandy ”

Diese Aussage brachte das Fass zum überlaufen. Sowohl Carina, die nun in gewisser Weise Rückenwind hatte, als auch Sandy, die sich ja nun fast in der Pflicht sah, Sven und Tatjana vom Gegenteil zu überzeugen, waren beide der Überzeugung, das es nun Zeit war, herauszufinden, wer nun wirklich die Stärkere wäre. Wäre das Votum in eine Richtung gegangen wäre die Sache als dumme Idee abgetan worden. Aber da nun beide wussten das sie aus der Sicht der anderen jeweils die Stärkere waren, wollten sie es auch beweisen.

“Wow”, antwortete Carina

Sie sah Sandy an und schon an ihrem Blick war zu erkennen das sie bereit war.
Auch Sandy blickte Carina tief in die Augen, dabei blitzten eine Mischung aus Verwunderung und Wut auf. Sandy wollte das im Grunde genommen nicht, egal welche Art des Kräftevergleich´s angestrebt werden würde.
Aber die Wut darauf wie Carina, auch wenn es ihr Geburtstag war, mit Silvia umging und sie eine dumme Kuh nannte, das war genug.

“Also Carina, in welchem Kräftevergleich soll ich dich schlagen??”
Diese süffisante Aussage von Sandy war teils Kampfansage und durch den Tonfall ein letzter Versuch die Sache ohne Kräftevergleich zu bereinigen.
“Ach, wie wär´s mit einem Armdrücken?” erwiderte Carina
Für sie war ein Armdrücken das extremste was sie mit Sandy machen wollte. Sie wusste zwar das sie beide noch nie eine Rauferei hatten, aber trotzdem hatte sie einiges an Respekt ihr gegenüber. Allein wegen ihrem körperlichen Vorteil wollte sie es nicht auf etwas größeres als ein Armdrücken ankommen lassen. Und sie wusste auch nicht wie genau eine Rauferei ablaufen würde zwischen ihnen beiden. Würde es für beide reichen sich nur an den Oberarmen packend zu Boden ringen zu wollen? Würden sie Haare ziehend auf dem Boden rollen?? Oder sogar sich mit den Fäusten rücksichtslos ins Gesicht zu schlagen???
Bis auf den Ringkampf im Stehen, welcher damit enden würde wenn eine von beiden zu Boden geht, würde sie sich auf keinen Kampf einlassen, egal mit welcher der anwesenden Frauen.

“Nun, dann Armdrücken” bestätigte Sandy “Rechter Arm, eine Runde”

Ohne die Erleichterung zu zeigen das es sich nur um Armdrücken handelt, stand Carina auf und setzte sich Sandy gegenüber hin. Auch Sandy war ein wenig erleichtert darüber das die ganze Sache nun so über die Bühne ging.

Christoph flüsterte seiner Freundin noch ein paar aufmunternde Worte zu. Er war durchaus aufgeregt das seine Freundin sich gleich mit einer anderen Frau einen Kräftevergleich in Form eines Ardrückens zu liefern. Er fand die Idee durchaus interessant. Auch er wollte, wie seine Freundin, keine Rauferei haben. Also, eine Frauenrauferei zu sehen fand er schon interessant. Hätten sich zwei der anderen Frauen, meinetwegen Silvia und Tatjana, auf dem Boden rollend die Haare ausgerissen, wäre er nicht im Stande gewesen dazwischen zu gehen. Aber so sehr er sich sicher war dass seine Freundin gewonnen hätte, er hätte sie davon abgehalten sich zu schlagen.

Als sie sich beide gegenüber saßen, Sandy die Ringe an den Fingern ihrer rechten Hand abnahm und Carina ihre Schultermuskulatur ein wenig bewegte um sich zu lockern, kam Silvia mit einem Einwand.

"Sollte nicht eventuell mit beiden Armen gedrückt werden? Kann ja sein das Carina durch Glück gewinnt und dann wär das nicht ganz ausschlaggebend."

Ihr Einwand, diese Überlegung und die Tatsache Carina's Sieg sofort mit einem Glücksfall gleichzusetzen verfolgte nur ein Ziel. Sie wollte das Carina gedemütigt würde, indem sie zwei Mal gegen Sandy verlieren würde. Und weil sie Carina erneut unterstellte die Schwächere zu sein wusste sie dass Carina darauf einging.

"Und was, wenn beide eine Runde gewinnen? Ein Unentschieden wollen beide sicher nicht."
Tatjana wusste langsam welches Spiel Silvia spielte. Am liebsten würde sie Silvia gehörig die Leviten lesen und sie dazu auffordern damit aufzuhören die beiden gegeneinander auszuspielen. Aber leider war sie nun zu gespannt wie die Sache ausging.

" Ach, für die dritte Runde, wenn's soweit kommen sollte, fällt den beiden Kerlen schon noch was ein, wie die aussehen könnte"
Augenzwinkernd blickte Silvia Christoph und Sven an.
Ja, am liebsten hätte sie gesehen wie sich Sandy und Carina eine richtige Rauferei liefern. Aber dazu schien es leider nicht zu kommen. Sven und Tatjana würden vermutlich nur danebenstehen, aber Christoph würde definitiv eingreifen und die beiden trennen. Leider.

Als sich Sandy und Carina nun so gegenüber saßen, blickten sie sich beide tief in die Augen, beide bereit. Christoph beugte sich erneut zu Sandy, gab ihr einen Kuß auf die Wange sprach ihr erneut Mut zu und versicherte ihr das sie gewiss gewinnen würde. Und dies verleitete Sandy dazu, der ganzen Sache noch ein wenig mehr Brisanz hinzufügen wollte.

"Hey, Carina, was hältst du davon wenn wir die ganze Sache noch ein wenig spannender machen?"
"Was schlägst du den vor?"
"Strip-Armdrücken! Die Verliererin muss ein Kleidungsstück ablegen. Und zwar keine Socken. Beim ersten Mal das Oberteil, beim zweiten Mal die Hose."

Süffisant grinste Sandy Carina ins Gesicht. Sie hatte dies vorgeschlagen um auch Christoph ein wenig Spaß zu verschaffen. Und den beiden Kerlen was zu gucken. Da sie sich eh relativ Siegessicher fühlte, stellte sie sich vor wie Carina am Ende nur noch in Unterwäsche dastand. Und diesem Anblick wollte sie Christoph gerne ermöglichen. Und ob er sie im Sommer am See im Bikini sieht oder hier in ihrer Unterwäsche, das machte für Sandy keinen Unterschied. Jetzt hoffte sie nur, Carina würde darauf eingehen.

"Na, dann hoff ich mal du hast keine Oma-Schlüpfer an"

Carina wusste wieso Sandy dies vorschlug. Sie merkte oft genug wie sowohl Christoph als auch Sven sie ansahen wenn sie schwimmen waren. Ja, von allen anwesenden Frauen hatte sie die kleinste Oberweite, aber dadurch das sie die schlankste war hatte sie im Bikini einfach eine Top Figur. Und ja, sie hatte heut auch die gute Unterwäsche an. String-Tanga und Spitzen-BH. Also nix, wofür sie sich schämen müsste. Und selbst wenn sie verlieren würde und dann in Unterwäsche dastehen würde, würden Christoph und Sven die Augen rausfallen. Also doch ein kleiner Sieg, vor allem wenn Christoph seine Augen nicht mehr loslösen könnte.

"Also dann," begann Sven mit verstellter Stimme, um wie eine Art Ringsprecher zu klingen"Ladies und Gentleman, willkommen zum ersten Strip-Armdrücken der Geschichte. Rechts haben wir im roten Oberteil:SANDY" Christoph klatschte johlend und hob danach schon mal Sandy's Arm als wollte er sie vorschnell zur Siegerin erklären.
"und links im schwarzen Top:CARINA" Diesmal war es Tatjana die den Applaus spendete und Carina's Arm hob.

Silvia stellte sich am Kopfende des Tisches zwischen die beiden. Sie hatte sich selbst zur Schiedsrichterin erklärt, da sie ja irgendwie die beiden gegeneinander gehetzt hatte.

"Also, drei Runden Armdrücken, erst mit rechts, dann mit links. Wie eine eventuelle dritte Runde aussieht entscheiden dann Sven und Christoph. Nach jeder Runde muss die Verliererin ein Kleidungsstück ausziehen, zuerst Oberteil, dann Hose. Die Ellbogen bleiben am Tisch, rumgerutscht wird nicht. Ihr greift mit euren Händen ineinander, ich leg meine Hand auf eure Hände und wenn ich von drei runterzähle und meine Hand hebe drückt ihr. "
Langsam füllte Spannung die Luft, jetzt würde es kein zurück mehr geben. Silvia's teilweise leidenschaftsloser Vortrag der Regeln nahm der ganzen Sache nun auch noch den letzten Rest eines spaßigen Kräftemessens. Sie hätte den beiden gerade auch genausogut die Regeln eines nackt ausgetragenen Messerkampfes erklären können. Und nun verschwand auch sowohl bei Carina als auch bei Sandy der letzte Rest eines Lächelns.

Beide stellten ihren rechten Ellbogen auf den Tisch und trafen sich genau in der Mitte des Tisches mit ihren Händen. Noch suchte jede mit lockeren Fingern nach dem besten Griff. Als beide ihn gefunden hatten schlossen sich ihre Finger fest um die Hände der anderen. Durch kurzes ziehen und zerren stellten beide fest ob der Griff auch hielt. Nun legte Silvia ihre Hand auf den Knoten aus Fingern und Händen. Und sie begann zu zählen.
"Drei, zwei……." Sie machte eine dramatische Pause, blickte den beiden Kontrahentinnen in die Augen, welche beide aber angespannt auf ihre Hände blickten. Dann wanderte ihr Blick sowohl zu Sven als auch zu Christoph und mit einem süffisanten Lächeln wollte sie den beiden klar machen wem sie diese Show zu verdanken haben. Christoph schien es eher weniger zu bemerken, aber Sven wusste das die ganze Sache, inklusive der Chance eine der beiden nur noch in Unterwäsche zu sehen und vielleicht sogar beide in ihren BH's in einer "spezielle" Entscheidungsrunde, ihr zu verdanken war. Und ja, er stand darauf.

"LOS"

In dem Moment in dem Silvia ihre Hand von dem Finger-Hand-Knoten nahm drückten beide los. Beide spannten ihre Oberarmmuskulatur an und versuchten jeweils die andere Richtung Tischplatte zu drücken.

Alle sahen gespannt zu, keiner sagte auch nur einen Ton. Man hörte nur das schwere Atmen von Sandy und Carina die verbissen mit steinernen Mienen ihre Handflächen ineinander drückten. Anfangs machte es fast den Anschein, als ob beide noch gar nicht drückten, da sich ihr Hände fast nicht bewegten. Doch langsam schien Sandy die Oberhand zu gewinnen. Zentimeterweise bewegte sich Carina's Handrücken aus der Position die sie ursprünglich eingenommen hatten. Carina merkte das sie am verlieren war. Sie versuchte durch eine Drehung ihres Oberkörpers ein wenig mehr Druck auszuüben und so ihrer drohenden Niederlage zu entgehen. Doch leider half es nicht viel. Weiter und weiter bewegte sich ihr Arm der Tischplatte und der Niederlage entgegen. Sandy sah sich nun klar im Vorteil und wollte die Sache nun etwas beschleunigen. Nun drehte auch sie ihren Oberkörper nach und mit einem spitzen Schrei, fast schon einem kreischen, drückte sie Carina's Handrücken auf die Tischplatte. Das ganze geschah relativ schnell, da Carina dem nicht mehr viel entgegen zu setzen hatte. Der Aufprall auf dem Tisch schmerzte aber bei weitem nicht so viel wie die Niederlage in der ersten Runde. Auch nicht die Tatsache das sie die nächste Runde im BH absolvieren musste interessierte sie. Sie hatte die erste Runde verloren, und mit dem linken Arm hatte sie weniger Kraft. Also eher schlechte Vorzeichen.
Sandy hingegen genoss den Sieg in der Ersten Runde. Sie war die Stärkere. Und sie fühlte auch das es bei der nächsten Runde sich nicht ändern würde. Verdammt, jetzt würde sie sich sogar auf einiges mehr als ein Armdrücken einlassen wollen, egal gegen welche der Anwesenden Frauen. Vielleicht ein Boxkampf mit Carina. Ein Ringkampf mit Silvia. Oder eine richtige Rauferei mit Tatjana. So voller Adrenalin war sie.
Ihr Blick ging zu Christoph, der sie anlächelte und voller Stolz einen Kuss auf die Lippen drückte. Als sich ihre Gesichter wieder voneinander entfernten und sie immer noch in seine Augen blickte, merkte sie das sein Blick ihrem auswich. Sein Blick wanderte zu Carina, die gerade den Verlust der ersten Runde besiegelte.

Anfangs blickte sie noch durchaus mürrisch drein wegen des verlorenen Armdrückens, aber als sie sich ihr Top über den Kopf streifte und ihr schwarzer Spitzen-BH zum Vorschein kam, spürte sie Sven und Christoph's Blicke auf ihrer Haut. Vor allem Christoph's Blick war eine Genugtuung für sie. Er hatte auf einmal keine Augen mehr für seine Freundin, die sie im Armdrücken besiegte, sonder für die Verliererin, die nun ohne Top im schwarzen Spitzen-BH seiner Freundin gegenüber saß. Genussvoll lächelte sie ihn an. Sie genoß seine Aufmerksamkeit, seine Blicke die sicherlich auch den BH wegwünschten.

"Zweite Runde" rief Sandy, um den Moment, den ihr Freund mit Carina teilte, zu unterbrechen.

Ende Teil 1

*

Offline DS79

  • God Member
  • *****
  • 140
Re: Mädel's clique Teil 1.1
« Reply #1 on: July 27, 2020, 01:41:56 PM »
Sehr schön die Spannung aufgebaut. Mann ist gespannt ob es nach dem Armdrücken ein Remis gibt und was danach geschieht.
I love women especially when they fight

*

Offline h_k

  • God Member
  • *****
  • 156
Re: Mädel's clique Teil 1.1
« Reply #2 on: July 28, 2020, 04:38:26 PM »
Toll! Bitte, weitermachen!