News:

COMMERCIAL SITES: Please note - if WANT A BANNER LINK? displayed on this site, please contact FEMMEFIGHT

Singapur 2

  • 0 Replies
  • 543 Views
*

Offline roleplaygirl84

  • God Member
  • *****
  • 187
Singapur 2
« on: July 29, 2020, 09:52:56 PM »
Am nächsten Abend ging ich wieder in den Club. Ich sah mir ein paar Kämpfe an, aber keine der
Kämpferinnen von gestern war unter ihnen. Ich langweilte mich ohne Toni. Dann begegnete sie mir
doch noch an der Bar. Als wir uns ahen kam sie überschwänglich auf mich zugelaufen, umarmete
mich und küsste mich leidenschaftlich. Wir sagten beide kein Wort, sahen uns nur verliebt in die
Augen. „Wie geht es dir?“ „Naja, mein Body hat gestern Abend ganz schön was abbekommen. Ich
muss leider heute Abend schon wieder in den Ring. Eine Fighterin ist ausgefallen.“ Ich zog mich
mit ihr in die Kabine zurück. Sie zog sich langsam aus. Ihre Brüste waren bandagiert und Toni
wickelte nun langsam den Verband ab. Sie waren abgeschwollen, aber übersät mit Flecken in allen
Farben. Dann kam Milla herein. „Ich wusste nicht dass du Besuch hast. Meine Kinnlade fiel
herunter. Milla war ein Gothic-Traumgirl. Groß, Riesentitten und total verrucht. Sie lief bereits nur
noch im Lederstring herum. Ihr Körper war fit und unberührt. Sie ging zu Toni und streichelte ihre
Brüste. „Verdammte Scheiße, dass du schon wieder fighten musst. Die hätte locker mal ne Woche
Pause vertragen.!“ Ich fragte danach was für ein Kampf es sein würde. „Ausgerechnet Titboxing.
Wir bekommen Boxhandschuhe die mit Nieten besetzt sind.“ Milla ließ uns allein und Toni begann
sich warm zu machen. Sie dehnte sich und machte Seilspringen. Mir taten es schon beim zusehen
weh wie ihre angeschlagenen Brüste wild hüpften. Doch dann forderte sie mich auf sie auf ein
ordentliches Schmerzlevel zu bringen. Das Adrenalin würde später im Kampf helfen. Ich zog mir
die Boxhandschuhe über während sich Toni mit dem Rücken an den Spind stellte und mir zunickte.
Ich schlug schnelle Gerade in ihre Brüste. Das Tittenfleisch wölbte sich unter meinen Hieben und
hüpfte wild umher. Nach zwei Minuten waren die Möpse schon wieder gut rot. Dann wechselte ich
zum Bauch un donnerte Schwinger in ihre Bauchmuskeln. Sie ging noch aufs Laufband und wollte
sich weiter warm laufen. „Die Veranstalter forden einen Schweißfilm wenn man in den Ring steigt.
Sieht geiler für die Zuschauer aus“ „Ich werde dir schon nen ordentlichen Schweißfilm machen. Ich
zog sie vom Laufband und riß ihr den String vom Körper. Wir vögelten wie wild umher und nach
einer Viertelstunden blieb sie zuckend unter mir liegen während ich meine Sahne auf ihre Brüsten
verteilte.
Zu meiner Überraschung ging Toni auch so in den Ring. Ihr Körper veschwitzt und ihre Brüste mit
meinem langsam nach unten laufenden Sperma bedeckt. Die Menge jubelte ihr zu als sie in der
Ringecke auf ihre Gegnerin wartete.
„Der nächste Kampf ist ein Busenboxkampf. Die Verliererin kämpft anschließend in einem
Handicap Wrestling Match.“ Die Glocke ertönte und die beiden kümmerten sich nicht um die
Deckung. Abwechselnd schlugen sie sich mit Geraden in die Brüste. Während Tonis kleinere
Oberweite immer schnell in die Form zurücksprang, pendlten die F-Körbchen von Milla lange nach
und kamen nie zur Ruhe. Doch dann kam Milla mit einer Serie von abwechselnd linken und rechten
Hieben die mit brutaler Wucht das Tittenfleisch an den Brustkorb donnerten. Toni wich schreiend in
die Ringecke zurück während Milla wie an Dampfhammer im Sekundentakt schlug. Milla machte
nach zwei endlosen Mintuten eine Pause und ließ Toni etwas Raum. Ihre Titten waren knallrot und
begannen wieder anzuschwellen. Doch sie biss auf die Zähne und griff umgehend Milla an. Ein
gewaltiger Uppercut traf in linke Brust. Sie schleuderte in die Höhe und das Brustgewebe bekam
definitiv einige Risse. Millas Mund ging auf , aber kein Ton kam heraus. Dann traf Toni die gleiche
Brust nochmals und Millas taumelte schmerzbetäubt durch den Ring. Ihre größeren Brüste konnten
diese Uppercuts einfach nicht ab. Milla hielt sich nur noch an den Seilen auf den Beinen. Toni
schlug nicht so wild wie Milla eben noch in ihre Titten, sondern sie zielte genau und traf mal die
linke und dann die rechte Titte mit gewaltigen Uppercuts in die sie die gesamte Bewegungsenergie
ihres Körpers legte. Dann schlug sie mit beiden Fäusten gleichzeitig in die rechte Titte, die
dazwischen zerquetscht wurde. „AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHH!“ Milla ging in die
Knie. Sie schlug verzweifelt einen Uppercut in Tonis Pussy. Die ging stöhnend zu Boden. Der Gong
ertönte und Milla wurde disqualifiziert. „Die Wrestling Kampf beginnt in zehn Minuten. An Tonis
Seite wird Francine gegen Milla fighten.“
Ich ging mit Toni in die Umkleide. Sie war fertig. Die zwei Minuten Dauerfeuer auf die Titten, die
schon vom Vortag kaputt waren, waren wirklich hart gewesen. Ihre Brüste waren geschwollen und
bedeckt von üblen blauen Flecken die unter der Haut immer größer wurden. Sie Haut selbst war
abgeschrammt von den Nietenhandschuhen. Ich legte ihr ein paar Kühlpackungen auf die
Oberweite.
Doch es ging viel zu schnell weiter. Ich begleitete Toni zurück in den Ring. Langsam hatte ich mich
an die Traumfrauen hier gewöhnt, aber Francine, die an Tonis Seite kämpfen sollte, verschlug mier
erneut den Atem. Sie war über 1,80 m groß und hatte einen gewaltigen Vorbau. Dazu ein
Engelsgesicht und Modelmaße. Toni bemerkte meine Gier: „Ich kann nachher was für dich
klarmachen wenn du willst.“ „Aber bist du nicht...“ „Eifersüchtig? Nein, nie. Ich mache mir keine
Hoffnungen mit dir. Ich will die Zeit genießen, aber ich weiß, dass du in ein paar Tagen
verschwunden sein wirst.“ Ich schaute betreten zu Boden.
Dann öffnete Francine auch noch ihr Shirt. Es war einfach atemberaubend.. Sie kämpfte als erste
gegen Milla. Die beiden standen sich gegenüber und ihr Titten pressten zusammen. Sie sahen sich
tief in die Augen und versuchten sich gegenseitig zu beeindrucken. Milla rammt ihr Knie plötzlich
in Francines Pussy. Die geht mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden. Milla rammt ihr rechtes
Knie hart in die Titte von Francine und kickt sie auf den Rücken. Etliche Kicks treffen sie am
ganzen Körper und dann muss sogar ich mitstöhnen: Milla tritt auf Francines Brust und quetscht sie
zwischen Stiefel und Ringboden zusammen. Ein Milchstrahl schießt aus der Brust heraus. „Einige
von uns haben sie zur Milchbildung angeregt, damit die Titten noch größer werden.“ Milla zog
Francine nun an den Haaren auf die Beine, doch es kam Gegnenwehr und Millas Bauch bekam ein
paar Hiebe ab. Sie konterte mit ein Unterarmschlägen gegen Fran. Die taumelt in die Seile. Milla
kickt ihr Knie mehrmals hart in Francines Bauch. Sie steht gekrümmt da und als ihr Kopf auch noch
in den Schwitzkasten genommen wird treffen sie Kicks ihre herabhängenden Euter. Sie schreit wie
am Spieß, aber Milla macht sie fertig. Ein letzter brutales Kick rammt sie rückwärts zu Boden.
Verzweifelt streckt Fran den Arm aus um zu taggen, aber Milla zieht sie am Bein in die ringmitte
und nimmt sie in einen Boston Crab. Frans Körper bildet es C während Milla stöhnt und den Druck
noch erhöht. Frans Titten sind platt am Boden und kleine Milchseen bilden sich. Milla will den
Move wdchseln, doch Fran nimmt alle Kraft zusammen und ignoriertalle Schmezren.Sie krabbelt so
schnell zu Toni, dass sie nicht reagieren kann. Toni kommt in den Ring geflogen und rammt Milla
mit einer Clotheline zu Boden. Es folgt ein Kneedrop auf den Kopf. Mila ist benommen. Toni
spreizt die Beine von Mila und kickt hart in deren Pussy.
„AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAIIIIIIIIIIIIIII!“ Mila bäumt sich auf, aber
sofort folgt eine ganze Serie dieser Kicks. Zum Abschluss folgt ein Ellbow Drop in die Fotze. Milas
Augen sind vor Schmerz verschlossen und sie versucht irgendwie mit den Schmerzen umzugehen.
Toni kann echt brutal sein. Aber zu ihr waren sie ja auch nie zimperlich. Toni zieht Mila auf die
Beine und donnert sie mit einem Suplex zu Boden. Ihre prallen Titten springen wild umher. Mila
hat keine Pause, denn Toni holt sie auf die Beine und hebt sie in einen Sidewalk Slam, nur das
dieser auf ihrem Knie in einem Backbreaker endet. Mit der Linken drückt sie Milas Kinn nach
hinten um mit der Rechten frei ihre Faust in Bauch oder Brüste zu schlagen. Das Publikum gröhlt
bei jedem Schlag mit. Toni lässt nach einer Minute endloser harter Schläge von ihr ab und taggt mit
Francine. Mila hat sich auf den Bauch gedreht und versucht auf alle Viere zu kommen, doch ein
Double Axe Handle trifft ihren Rücken und rammt sie gleich zurück auf den Boden. Francine
schnappt ihren String und reißt ihn hoch. Unglücklicherweise trägt Mila wie schon erwähnt Leder.
Und Leder reißt nicht. Das Material schneidet erbarmungslos in ihre Fotze und verursacht
unglaubliche Schmerzen in der bereits hart getroffenen Pussy. Klitoris und Schamlippen bekommen
ordentlich was ab. Doch Milla ist nicht wehrlos. Sie schlägt einen Uppercut in Francines Fotze und
die geht stöhnend in die Knie. Mila zieht sie auf die Beine und Chops auf die Titten treiben sie in
die Ringseile. Drei heftige Kniekicks treffen ihren Magen und nehmen ihr alle Luft. Dann packt sie
Frans Titten und gräbt ihre Finger hinein. Unter lautem Stöhnen spritzen ihr Milchstrahlen
entgegen. Die warme Milch läuft ihren schweißgebadeten Körper herunter und für die nächsten
Minuten werden die Titten der Gegnerin hart gemolken. Als sie genug Milch aus ihren Eutern
gewrungen hat, schleudert sie Fran in meine Richtung. Der Irish Whip katapultiert sie zurück und
Milla begrüßt sie mit einem Highkick. Der trifft Fran ans Kinn und sie geht zu Boden wie ein Sack
Reis. Milla tritt in ihre linke Brust und ein Milchstrahl schießt in die Höhe während Francine
ausgezählt wird. Toni und ich kümmern uns um Francine und tragen sie in Tonis Umkleide. Wir
legen sie auf den Boden, den ich mit Handtüchern ausgelegt habe. Francine ist benommen, kommt
aber langsam wieder zu sich. „AAAAHHHHHHHHHHHH meine Titten!“ Ihre Milchbrüste sind
von Kratzern übersät und leicht geschwollen durch die harte Behandlung der Gegnerin. Ich frage
Fran ob sie Eispackungen will. „Nein danke, der Druck ist ziemlich groß...könntet ihr sie leer
pumpen?“ Wir hatten natürlich keine Pumpe zur Hand, also setzten wir Fran mit dem Rücken
gegen den Schrank und legten uns in ihren Schoß. Ihre Pendeltitten hingen uns bis ins Gesicht und
dann nahmen wir beide ihre Nippel in den Mund. Wir brauchten kaum zu saugen. Die Milch lief
wie von alleine in unsere Münder. Ich hatte natürlich schon lange einen Steifen und Fran hatte sich
soweit erholt, dass sie sanft meine Schwanz wichste während ich mit Toni ihre Milcheuter leeren
durfte. Toni fand die Situation ebenfalls so geil ,dass sie es sich selbst machte. Doch auch Fran
seufzte. Erst vor Erleichterung des Drucks, dann vor Geilheit. Ich schoss nach ein paar Minuten
ihrer zärtlich Behandlung meine Sahne in ihre Hand. Zeitgleich kam Toni heftig und biss zärtlich in
Francines Nippel. Fran quickte laut auf und dann kam auch sie alleine durch die konstante sanfte
Tittenbehandlung....